Zurueck zum Herzen

Brendan of Thorn

 
 
Geleit
Land
Volk
Adel
Wappen
Weistum
Dank

Brendan of Thorn ist ein gegen Ende der Finsternis geborener albyonischer Edler von riesiger Leibesfülle, der zu Zeiten der albyonischen Besatzung an den Frühlingspfad kommt und bei Natz Güter erwirbt, die er nach dem Abzug der Albyoni nicht aufgeben will. Von Haus aus sehr vermögend, steigert er seinen Reichtum durch Handel und Weinbau. Er hat sich einen Sitz im Landtag erstritten – gekauft, munkeln einige.
    Brendan haßt alles Kriegerische. Auf Nachfrage erklärt er, daß er liebe Verwandte durch Kriege verloren habe. Er setzt seinen Reichtum auf jede mögliche Art ein, wenn es darum geht, die Herstellung von Waffen zu verhindern, Streit zu schlichten und altes Unrecht, das Blutrache am Leben erhält, wiedergutzumachen. Dabei ist der große Mann mit der volltönenden Stimme kein Weichling und er verteilt sehr gerne Ohrfeigen.
    Seit geraumer Zeit freien die edel geborenen Jünglinge aus weitem Umkreis um seine wunderschöne Tochter Brenda – einen Teil der Schönheit macht dabei wohl die Aussicht auf eine überreiche Aussteuer aus, doch die junge Frau ist auch ohne Gold eine Augenweide.


-> zum Anfang